Wiederkehrende Prüfung

WKP+

Die Wiederkehrende Prüfung (WKP)

(Akkreditierte Inspektion)

(Akkreditierte Inspektion)

Die Prüfung von Bauwerk, Maschine und Rotorblättern muss in regelmäßigen Abständen erfolgen

Jede einzelne Windenergieanlage muss in regelmäßigen Abständen im Rahmen der Wiederkehrenden Prüfung (WKP) von einem unabhängigen Sachverständigen begutachtet werden.

Wird diese Prüfung nicht fristgerecht durchgeführt, verliert die Windenergieanlage unter Umständen ihre Betriebsgenehmigung oder auch ihren Versicherungsschutz.

Darüber hinaus erhalten Sie von uns im Rahmen der Wiederkehrenden Prüfung auch eine detaillierte Beschreibung über den allgemeinen Anlagenzustand Ihrer Windenergieanlage. Zusammen mit der Darlegung von evtl. vorhandenen Wartungsdefiziten, die ebenfalls von uns im Prüfbericht dokumentiert werden, erhalten Sie einen umfassenden Zustandsbericht Ihrer Windenergieanlage.

Zum Hintergrund

Die Wiederkehrende Prüfung ist eine vorgeschriebene Inspektion, die in festgelegten Abständen zu erfolgen hat. Wie groß die Abstände höchsten sein dürfen, hängt von verschiedenen Parametern ab: z.B. vom Alter der Windenergieanlage oder auch vom Wartungsvertrag oder von Auflagen, die für den sicheren Betrieb seitens der Behörden oder Versicherungen gemacht wurden.

Wichtig: die Wiederkehrende Prüfung ist vom Betreiber der Anlage fristgerecht zu veranlassen.

Wie oft muss die Wiederkehrende Prüfung durchgeführt werden?

Die Prüfintervalle ergeben sich aus der Typenprüfung des Herstellers, den gutachterlichen Ergebnissen aus vorangegangenen Inspektionen sowie aus der Baugenehmigung der Windenergieanlage.

Gerne sind wir Ihnen bei der Erstellung eines Prüfplans für Ihre Anlage oder Windpark behilflich.

Sie haben eine Aufforderung zur Vorlage einer Wiederkehrenden Prüfung erhalten oder sind sich nicht sicher, wann bei Ihrer Windenergieanlage die nächste Prüfung durchgeführt werden muss?

Hier sind Ihre Ansprechpartner:

Für weitere Informationen zum Thema Wiederkehrende Prüfung (WKP) an Windenergieanlagen stehen Ihnen Herr Christian Saathoff und Herr Arnold Fokken gerne zur Verfügung.

Christian Saathoff
Tel.: 04923 / 8059771
e-Mail: c.saathoff@rfw-gmbh.de

Arnold Fokken
Tel.: 04923 / 8059771
e-Mail: a.fokken@rfw-gmbh.de

Was wird geprüft?

Bei der „Wiederkehrenden Prüfung“ (WKP) steht die Überprüfung der gesamten Windenergieanlage, der Sicherheitseinrichtungen sowie der Standsicherheit des gesamten Bauwerks im Vordergrund. Das Vorgehen und der Umfang richtet sich vor allem nach dem Typ der zu prüfenden Windenergieanlage. Zur Wiederkehrenden Prüfung gehört immer eine Rotorblattkontrolle inklusive Blitzschutzmessung. Dazu finden Sie hier weitere Informationen.

Fundament & Turm

Pitchwinkelvermessung

Bei der Inspektion werden Tragstruktur (Turm und zugängliche Bereiche der Fundamente) und Maschine sowie wesentliche Komponenten kontrolliert und insbesondere auf Auffälligkeiten und unzulässige Abweichungen vom Sollzustand untersucht. Die Untersuchung bezieht sich auf Beschädigungen, Risse, unvorhergesehener Verschleiß, Korrosion, Spiel, Geräusche, unzureichende Füllstände, Schmierzustand, Schiefstellung, Fehlausrichtung, Resonanzverhalten, und Unwucht.

Maschine

Im Zuge der Wiederkehrenden Prüfung werden alle Komponenten der Maschine, wie z.B. Generator, Getriebe, elektrotechnische Anlage etc. durch eine Sichtinspektion untersucht. Der genaue Prüfumfang ergibt sich aus dem jeweiligen Anlagentyp. Sofern möglich werden aus entsprechende Funktionsprüfungen vorgenommen.

Rotorblätter

Bei der Inspektion werden die Rotorblätter unter anderem mittels Seilzugangstechnik von außen und zugängliche Bereiche von innen inspiziert. Wesentliche Anbauteile wie zum Beispiel Strömungselemente und Regenabweiser werden kontrolliert und insbesondere auf Auffälligkeiten und unzulässige Abweichungen vom Sollzustand hin untersucht. Die Untersuchung bezieht sich auf Beschädigungen, Risse, unvorhergesehenen Verschleiß, Korrosion, Spiel, Geräusche, und Unwucht

Wofür steht das + bei Rosendahl & Frank Windtechnik?

Wiederkehrende Prüfungen sind Pflicht. Doch im darüber hinaus bieten sie auch einen Nutzen. Die Prüfberichte der Rosendahl & Frank Windtechnik GmbH geben zusätzlich Aufschluss über den allgemeinen Anlagenzustand.

Des Weiteren wird auch auf evtl. Wartungsdefizite aufmerksam gemacht. Sie können diese Erkenntnisse nutzen, um Ausfallzeiten zu minimieren.

Zusätzliche optionale Leistungen

Körperschallmessungen

Mittels Offline-Schwingungsmessungen können Prognosen über die Lebensdauer von Lagern erstellt werden. Dazu wird während der Inspektion eine Messung durchgeführt und die Ergebnisse anschließend ausgewertet.

Mehr erfahren…

Getriebeendoskopien

Eine Getriebeendoskopie gibt Einblick in die von außen nicht einsehbaren Komponenten eines Getriebes. Sie zeigt den Zustand u.a. der Lager oder auch der Verzahnungen. Die Ergebnisse der Getriebeendoskopie unterstützen die Entscheidung über Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten.

Mehr erfahren…

Thermografie

Mit Hilfe von Wärmebildkameras können Schäden an Windenergieanlagen vorzeitig erkannt werden. Auffällige Wärmeentwicklungen geben Auskunft über beginnende oder verborgende Schäden an elektrischen Komponenten wie z.B. Umrichtern oder dem Generator und mechanischen Komponenten wie z.B. den Azimutantrieben.

Mehr erfahren

Rundlaufmessung Generator

Durch eine Rundlaufmessung können Unwuchten am Generator festgestellt werden. Unwuchten können, wenn sie nicht frühzeitig behoben werden, zu schweren Schäden führen.

Öl- und Fettproben

Die regelmäßige Entnahme von Öl- und Fettproben dient der Langzeitüberwachung von Windenergieanlagen. Aus ihnen können z.B. Informationen über den Verschleiß oder auch die Verunreinigung von Anlagenkomponenten gewonnen werden.

Warum sollten Sie bei der Durchführung der WKP auf die Rosendahl & Frank Windtechnik GmbH vertrauen?

  • Langjähriges Mitglied im Sachverständigenbeirat des BWE –
  • Zertifiziertes Qualitätsmanagement nach DIN ISO 9001:2015 – wir führen alle unsere Prüfungen und Inspektionen gewissenhaft aus und können dies zu jedem Zeitpunkt nachweisen und wiederholbare Ergebnisse produzieren.
  • Akkreditiert als Inspektionsstelle nach DIN ISO 17020 – unsere Prüfungen sind unparteiisch und unabhängig und sind bei öffentlichen Stellen, Versicherungsgesellschaften und Banken anerkannt.
  • Langjährige, erfahrene und kompetente Inspektionsteams – das Wissen und die Erfahrung aus einer Vielzahl von Inspektionen, Durchsichten und Prüfungen fließt in jeden neuen Auftrag mit ein.
  • Faire und transparente Preisgestaltung – wir kalkulieren jeden Auftrag individuell und lassen dabei alle erforderlichen Punkte einfließen
  • Flexible und termintreue Durchführung – die punktgenaue und zuverlässige Durchführung von allen Aufträgen ist für uns eine Selbstverständlichkeit
  • und: #Windenergieanlagen sind unsere Leidenschaft!

Die Rosendahl & Frank Windtechnik GmbH führt alle sachverständige Prüfungen und Inspektionen an Windenergieanlage durch. Das Unternehmen verfügt seit 2017 über ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem (DNV GL Zertifikats-Nr.: 10000375901-MSC-RvA-DEU) und wurde 2020 erfolgreich rezertifiziert.

Seit März 2021 ist die Rosendahl & Frank Windtechnik GmbH als Inspektionsstelle des Typs C nach ISO 17020 bei der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) akkreditiert.